Home · Magazin · Action Abgesperrt
Action Abgesperrt

Action Abgesperrt

Action Abgesperrt

Aglaia Lang ·

--- Anpassung an neue Gegebenheiten ---

Wir haben den Basketballplatz mit einem Absperrband, welches normalerweise von der Polizei verwendet wird, durchzogen, was den dort spielenden Kindern nicht mundete. Dies haben sie nach lang anhaltendem zwischenmenschlichem Konflikt, welcher sich im Verlauf jedoch mit Akzeptanz der Kinder geklärt hat, akzeptiert.

Die Kinder waren anfangs widerspenstig und ließen Kommentare wie „Alter, behindert oder was??!!“ ab, doch passten sich nach einer Weile an und spielten ungehindert weiter.

Sie erwiderten dieses von uns gegen ihren Willen gespannte Band schlussendlich mit Beugung und erfreuten sich am Ende des Konfliktes an dem facettenreichen Kontrast des rot-weiß-roten Bandes.

Abschließend kann man sagen, dass man sich manchmal fügen soll anstatt große Anstalten zu machen, was schlussendlich immer zu Problemen führt.

Zum Raum und der „Architektur“ ist erweiternd noch zu sagen, dass die Natur nicht in Räume unterteilt oder gar „besitzt“ werden kann.

--- Unterbindung der Grundbedürfnisse ---

Die abgesperrte Toilette ist eine Metapher dafür, dass wenn man etwas dringend braucht, es nicht sofort vorhanden sein sollte. In der heutigen modernen westlichen Welt ist man es gewohnt, jegliches Verlangen gestillt zu bekommen. Doch MITNICHTEN!!!

Es ist nicht alles auf Knopfdruck vorhanden und man sollte sich nicht zu sicher sein, alles immer ohne Komplikationen zu bekommen!

Unit Architektur · Baukultur im Unterricht · ein Projekt des Vorarlberger Architektur Institut