Home · Units · 01:49 STOP - Wir planen eine Bushaltestelle!
01:49 STOP - Wir planen eine Bushaltestelle!

STOP - Wir planen eine Bushaltestelle! So tickt Planung im öffentlichen Raum

Gudrun Sturn · 24 · 10 · 17

Wie Planung im öffentlichen Raum tickt erfahren wir am Beispiel einer Bushaltestelle.

Die Schüler|innen schlüpfen in die Rollen unterschiedlicher Nutzer|innen und bauen gemeinsam ein Modell.



Resultate sind vorhanden



Gruppe
12-25 Jugendliche
Dauer
2-3 Unterrichtseinheiten, ca. 150 Minuten
Durchführung
nur mit Experten / Expertin möglich

Materialeinsatz & Medien

Powerpoint, Flipchart oder Tafel, gedruckte „Personas“, Raum in Klassengröße, Schreibmaterial, Schere, Kleber, Modellbaumaterial, Maßband oder Meterstab, Lineal




Stundenbild



1


Lernziele

Präsentation: Was ist eine Bushaltestelle?


Zeit
10 min.

Medien


Medien: Powerpoint


Inhalte

Funktion, Nutzerinnen und Nutzer, Gestaltung, Statik, Maße, Planungsgrundlagen

Methoden

Methode: kurzer theoretischer Input (Vortrag)



2


Lernziele

Wie tickt Planung im öffentlichen Raum?

Spielerisch und mit Spaßfaktor werden die unterschiedlichsten Interessen an eine Bushaltestelle sichtbar gemacht und damit auch die Komplexität von Planungen im öffentlichen Raum.


Zeit
40 min.

Medien

Medien: Personas, Flipchart, Pinnwand oder Tafel, freier Raum

Methoden

Rollenspiel

Ablauf: per Zufallsprinzip werden die verschiedenen Rollen verteilt.

Jede Rolle wird zweimal vergeben.

Runde 1: Die erste Gruppestartet mit folgender Aufgabe: Eine neue Bushaltestelle soll geplant werden. Die Planerin sammelt als neutrale Person die Wünsche der Personen. Die verschiedenen Interessen werden auf einem Flipchart / Pinnwand sichtbar gemacht.

Runde 2: Die zweite Gruppe hat die eigene Rolle gut beobachtet. Sie beschreibt, wie sie sich beim Rollenspiel gefühlt hat und sagt, ob sie ihre Interessen in der Gruppe durchsetzen konnte.

Reflexion




Resultate zu
01:49 STOP - Wir planen eine Bushaltestelle!
im Magazin


Unit Architektur · Baukultur im Unterricht · ein Projekt des Vorarlberger Architektur Institut