Home · Units · 01·18 Unit Archi-Date
01·18 Unit Archi-Date

Eine Verabredung mit Gebäuden und Planern.

Architekturbüro Lang und Schwärzler · Aglaia Lang · 27 · 05 · 13

Jugendliche treffen Architekten, erforschen Gebäude und begeben sich auf kreative Spurensuche.


Die ArchitektInnen kommen in das Gymnasium. Mittels Präsentation und im Gespräch mit den SchülerInnen wird dem Weg vom Auftrag, der Planung und Einreichung bis zum Bau eines Hauses nachgegangen. Gemeinsam wird ein Fragenkatalog erarbeitet: „Fragen an das Gebäude“ – Kriterienkatalog zur Beurteilung von Architektur.
Gruppenweise sollen die SchülerInnen Gebäude, die von den ArchitektInnen geplant wurden, erforschen . Dazu erhalten sie keinerlei Vorinformation, sondern lediglich die Adresse des jeweiligen Bauwerks. Bei der Recherche soll ihnen der Kriterienkatalog helfen, sie können Notizen, Zeichnungen und Fotos machen oder die Bewohner befragen. So entstehen erste Portfolios der Gebäude. Jede Gruppe erhält einen Termin im Architekturbüro. Dort sprechen die SchülerInnen mit den ArchitektInnen über das von ihnen erforschte Gebäude. Sie berichten über ihre Ergebnisse, die ArchitektInnen zeigen Pläne und Modelle, beantworten Fragen und diskutieren mit den SchülerInnen. In der Schule erstellen die SchülerInnen Präsentationen zu den Gebäuden und berichten über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse.









Resultate sind vorhanden

Lehrplan


Durch entdeckendes Lernen werden Zugänge zur Architektur erschlossen. Die SchülerInnen setzen sich mit ihrem eigenen Lebensraum auseinander. Sie erforschen und dokumentieren selbstorganisiert und gewinnen Einblick in das Berufsfeld des Architekten.




Gruppe
7. Klasse, 25 SchülerInnen
Dauer
8 Stunden
Durchführung
nur mit Experten / Expertin möglich

Lernziele

Die SchülerInnen sollen den Weg vom Auftrag, der Planung und Einreichung bis zum Bau eines Hauses nachvollziehen können. Sie sollen von professionellen ArchitektInnen lernen, gleichzeitig zu selbstständigem Erforschen und kritischem Hinterfragen angeregt werden und sich architektonisches Wissen aktiv aneignen. Die Unit bietet den SchülerInnen die Gelegenheit, eigene Erfahrungen zu machen und diese mit kognitiven Erkenntnissen zu verbinden. Der Besuch in einem Architekturbüro und das Gespräch mit ArchitektInnen tragen zur Fähigkeit bei, Pläne lesen zu können und die Relevanz von Architekturmodellen zu erkennen. Die abschließende Präsentation dient der Kompetenz, eigene Analysen medial aufzuarbeiten und sprachlich zu vermitteln.

Theorie Input

Präsentation der Architekten Lang und Schwärzler über die Entstehung eines von ihnen geplanten Bauwerks. Kriterienkatalog, der von Architekten und SchülerInnen gemeinsam erarbeitet wird.
Besuch im Architekturbüro und Gespräch mit den Architekten.

Materialeinsatz & Medien

Recherche am Computer (Google-maps), Fotoapparat, Schreibzeug, Präsentation (Powerpoint)




Stundenbild



1


Lernziele

Die SchülerInnen sollen erkennen, nach welchen Gesichtspunkten Architekten planen, welche Möglichkeiten und Einschränkungen bestehen und nach welchen Gesichtspunkten Gebäude gebaut bzw. beurteilt werden können.


Zeit
2 Stunden

Medien

Präsentation von Lang und Schwärzler „Ortszentrum Schwarzach – der Weg von einer Idee zum Gebäude“

Inhalte

Im Vorfeld bereiten die SchülerInnen Fragen an die Architekten vor. Die Architekten erklären (ppt) den Weg vom Auftrag, der Planung und Einreichung bis zum Bau. Die SchülerInnen erstellen mit Hilfe der Architekten einen Kriterienkatalog zur Beurteilung von Architektur.

Methoden

Powerpoint-Präsentation der Architekten. Gespräch zwischen Architekten und SchülerInnen. Die Lehrerin leitet die Diskussion. Gruppenweise Überlegungen zu den Kriterien für Architektur. Diskussion im Plenum. Die Lehrerin schreibt mit.



2


Lernziele

Die SchülerInnen sollen sich systematisch und selbstorganisiert den Gebäuden nähern. Sie sollen persönliche Erfahrungen vor Ort machen und diese fotografisch und schriftlich dokumentieren.


Zeit
2 Stunden

Medien

PC, Google-Maps-Ausdruck, Fotoapparat, Schreibutensilien

Inhalte

Die SchülerInnen werden in 5 Gruppen eingeteilt, jeder Gruppe wird ein Gebäude von Lang-Schwärzler zugeteilt: Ibis-Hotel, Sparkasse, Wohnanlage Eragasse, Schmuckgeschäft Präg, Seehotel Kaiserstrand. Sie suchen die genauen Standorte der Gebäude mittels Google Maps und verschaffen sich einen ersten Eindruck von Lage, Ausrichtung, Größe und Verkehrsanbindung. Anschließend haben sie die Gelegenheit, die Gebäude aufzusuchen und mittels Kriterienkatalog zu analysieren.

Methoden

Gruppenarbeit, Recherche am PC, Forschungsauftrag, Exkursion



3


Lernziele

Die SchülerInnen sollen ihre persönliche Recherche mit den Informationen der Architekten ergänzen. Sie erhalten Einblick in die Arbeitsweise von Architekten, lernen Pläne zu lesen und Modelle zu „begreifen“. Jede Gruppe bekommt eine Informationsmappe, die die Architekten zur Beschreibung der Gebäude erstellt haben.


Zeit
1 Stunden pro Gruppe, 5 Stunden insgesamt im Architekturbüro

Medien

Berichte und Fotos der SchülerInnen, Architektenpläne, Architekturmodelle, Informationsmappe der Architekten

Inhalte

Die einzelnen Gruppen vereinbaren Termine und besuchen für jeweils eine Stunde das Architekturbüro. Dort berichten sie über ihre Recherchen und stellen Fragen zu noch unklaren Punkten. Die Architekten erklären mittels Plänen und Modellen die von den SchülerInnen erforschten Bauwerke.

Methoden

Exkursion, Gruppenarbeit, Diskussion



4


Lernziele

Aus eigener Recherche und den Informationen der Architekten sollen die SchülerInnen ein Resumée ziehen. Dazu schreiben sie Berichte und erstellen eine PowerPoint-Präsentation, mittels derer sie das Gebäude im Plenum vorstellen.


Zeit
3 Stunden

Medien

PC, persönliche Erfahrungsberichte, Fotos, Informationsmappe der Architekten

Inhalte

Die Gruppen erstellen kurze Beschreibungen und Präsentationen zu den Gebäuden. Jede Gruppe stellt ihr Gebäude im Plenum vor.

Methoden

Gruppenarbeit, PC: Powerpoint und Word, Präsentation


Resultate zu
01·18 Unit Archi-Date
im Magazin